Newsletter der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention

 
Liebe Mitglieder des Sportärztebundes Nordrhein,

um den Leiter der DGSP-Programmkommission, Prof. Dr. Wilhelm Bloch zu zitieren: "Die Plenar- und Schwerpunktvorträge des 44. Deutschen Sportärztekongresses werden verschiedene aktuelle Bereiche der Sportmedizin ansprechen und den jeweiligen Stand des Wissens in einer auch für den praktisch tätigen Sportmediziner verständlichen Weise darstellen". Denn, so sagte auch vor einiger Zeit der aktuelle Kongresspräsident, Prof. Dr. Klaus Völker: "Es gibt zwischen den Brüdern Theorie und Praxis in der sportmedizinischen Familie viel Gesprächsbedarf und wir suchen auf dem Kongress den Dialog in den verschiedenen Schienen".

Somit wollen wir Ihnen in den nächsten Ausgaben des Newsletters die einzelnen Schienen des 44. Deutschen Sportärztekongresses vorstellen und Ihnen vermitteln, dass sich die Praxis und die Wissenschaft der Sportmedizin sehr gut miteinander ergänzen und das eine sogar das andere voraussetzen kann.
Schauen Sie rein in die Schiene der Wissenschaft und in die Schiene der Fortbildungen!

Wissenschaftsschiene
Fortbildungsschiene

Die Plenarvorträge werden in diesem Jahr von zwei herausragenden Wissenschaftlern aus Kanada und den USA gehalten.

Eine vollkommen neue Sichtweise auf ein Thema wird der Vergleich zwischen Laktat vs. Spiroergometrie während einer Schwerpunktsitzung sein. Leistungsorientierter Sport im Seniorenbereich ist ebenfalls ein Thema, welches in den letzten Jahren eher weniger auf den Kongressen Platz gefunden hat und nun wieder etwas mehr in den Vordergrund rückt.

Die Fortbildungsschiene ist in zwei Schienen aufgeteilt, Orthopädie und Innere Medizin, und deckt erneut viele Themenbereiche mit erstklassigen Referenten ab. In der aktuellen Ausgabe der Deutschen Zeitschrift für Sportmedizin finden Sie im Innenteil zunächst eine Beschreibung der Themeninhalte für den Bereich der Orthopädie und Traumatologie.
Präventionsgesetz

Die Sportmediziner begrüßen die Entscheidung, fordern aber Ergänzungen

Mit großer Mehrheit hat der Bundestag ein Präventionsgesetz verabschiedet. Die Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP) begrüßt dies ausdrücklich. Damit wird die Früherkennung, aber auch die Prävention verschiedener Volkskrankheiten erheblich verbessert. Viele dieser Volkskrankheiten sind Folge von Bewegungsmangel oder körperlicher Inaktivität. Dieses wird in dem Gesetz angesprochen und vom Bundesministerium für Gesundheit hervorgehoben.

Bewegung und Bewegungsmangel sind auch wichtige Themen der DGSP, die Sportärzte sind die Fachleute für Bewegung. Leider kommt dieser Aspekt im Gesetz zu kurz. Wenn wir allen, Jugendlichen und Älteren, Neu- und Wiedereinsteigern in die körperliche Aktivität, dazu raten, müssen wir Vorsorge treffen, dass keine Zwischenfälle eintreten. Wer im Verein oder Studio Sport treibt, sollte kein erhöhtes Risiko haben. Deshalb sollte vorher eine sportärztliche Untersuchung erfolgen.

Lesen Sie hier die komplette Stellungnahme!
Optimierung der DGSP Homepage

Eigene Rubrik für die Zusatzbezeichnung Sportmedizin mit den häufigsten Fragen und Antworten

Für eine bessere Orientierung und Übersichtlichkeit haben wir den Bereich der Zusatzbezeichnung Sportmedizin auf der DGSP-Homepage nun endlich umgestalten können. In der eigens für die Zusatzbezeichnung Sportmedizin geschaffene Rubrik sind alle Informationen für Kursteilnehmer und Veranstalter übersichtlich dargestellt. Ganz neu sind die FAQs, in der Sie Antworten zu den häufigsten Fragen finden.
Nationaler Kompetenzbasierter Lernzielkatalog

Am 19. April 2013 gab es eine Informationsveranstaltung der AWMF zum Stand des Verfahrens für die Formulierung des neuen Lernzielkataloges Medizin und zu den Modalitäten des Kommentierungsprozesses. Die DGSP war zuvor in den einzelnen Arbeitsgruppen vertreten und somit auch am 19. April durch die neue Vizepräsidentin, Frau Prof. Dr. Christine Graf, vor Ort. Im Auftrag der Kultusministerkonferenz arbeiten die Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) und der Medizinische Fakultätentag (MFT) an der Formulierung von einem neuen Lernzielkatalog Medizin.
 
Mitgliedschaft in der FIMS

Die nachfolgende Erläuterung des Schatzmeisters der FIMS, Dr. Debruyne, korrigiert unsere frühere Stellungnahme. Individuelle Mitglieder zahlen 60 US-Dollar; als Blockmitgliedschaft zahlt jeder nur 10 US Dollar pro Jahr. Das bedeutet, dass die DGSP oder der jeweilige Landesverband 10 Personen (Mitglieder) braucht, um diese anzumelden.
Da alle Mitglieder im Landesverband sind (nicht in der DGSP), können diese Mitglieder nur als Block über den Landesverband der DGSP angemeldet werden.
Individuelle Mitglieder können sich direkt zu höheren Jahresbeiträgen anmelden.

Die Geschäftsstellen der Landesverbände sind informiert und können gerne kontaktiert werden.
Europäischer Kongress der Sportmedizin

Vom 25.-28. September 2013 findet der 8. Europäische Kongress der EFSMA in Strasbourg (Frankreich) statt.
Alle Informationen, insbesondere über die Besonderheiten der Registrierung, können Sie auf der Kongresshomepage nachlesen.

http://www.efsma-strasbourg2013.fr/en//

Bei Fragen für eine Gruppenanmeldung können Sie gerne die DGSP-Geschäftsstelle kontaktieren.
Termine der DGSP-Kooperationspartner vom 44. Deutschen Sportärztekongress

40. Jahrestagung der DGPR
13.-15.06.2013, Berlin
zur Kongresshomepage

28. Jahrestagung der GOTS
14.-15.06.2013, Mannheim
zur Kongresshomepage

Termine

3rd Congress of the European College of Sport & Exercise Physicians
25.-27.04.2013, Frankfurt
zur Kongresshomepage

13. Konferenz für Prävention und Anti-Aging Medizin
Workshop E Sportmedizin (02.05.) und wissenschaftliche Sitzung Sportmedizin: Personalisierte Medizin (04.05.2013, 08.30 - 10.00 Uhr)
02.-04.05.2013, München
zur Kongresshomepage

Deutsches Forum für Sportkardiologie
03.-04.05.2013, Tegernsee (Schirmherrschaft DGSP)
zur Kongresshomepage

16. Frühjahrstagung des Herzzentrums Leipzig
03.-04.05.2013, Leipzig
zur Kongresshomepage

60th ACSM Annual Meeting and 4th World Congress on Exercise is Medicine
28.05.-01.06.2013, Indianapolis (Indiana, USA)
zur Kongresshomepage

18th Annual Congress of the ECSS (European College of Sports Science)
26.-29.06.2013, Barcelona (Spanien)
zur Kongresshomepage

\"Spielst Du noch oder bist Du schon in Therapie?\"
Tagung zu "Psychische Erkrankungen im Leistungssport"
18. Juni 2013, Ruit

Modulserie Sportpsychologisches Training und Coaching im Leistungssport
ab 11. Juni 2013, Berlin
ab 8. Oktober 2013, München
www.ausbildungsportpsychologie.de
Zielgruppe sind in erster Linie Psychologen, Sportmediziner und Sportpsychologen
Aus der Fachliteratur

In einem pdf Dokument wurden wieder einige Empfehlungen aus der Fachliteratur zusammengestellt.

pdf, Dokument (pdf,27 KB)
 
 
 
 
Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention
(Deutscher Sportärztebund) e.V.

Klinik Rotes Kreuz
Königswarter Straße 16
D-60316 Frankfurt/Main
Tel.: 069/4071-412
Fax: 069/4071-859
Homepage: www.dgsp.de
Email: dgsp@dgsp.de