Newsletter der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention

 
Liebe Mitglieder des Bayerischen Sportärzteverbandes,

nach der langen Sommerpause melden wir uns mit dem DGSP Newsletter zurück. Der 44. Deutsche Sportärztekongress ist vorbei und die Vorbereitungen für den neuen Kongress laufen bereits. Die DGSP wird demnächst auch auf Facebook zu finden sein und hofft somit, noch mehr und vor allem junge (zukünftige) Sportmediziner über diese Plattform zu erreichen.

Wir wünschen Ihnen nun viel Spaß beim Lesen dieser Ausgabe.
MEDICA MEDICINE + SPORTS CONFERENCE am 21. November 2013

• Internationale Dialog-Plattform für Sportmedizin und Sportindustrie
• Networking mit spannenden Experten, Visionären und Machern
• Einblick in Innovationen und Technologien von morgen
• Innovationen in Prävention, Regeneration und Rehabilitation

Registrieren Sie sich jetzt unter http://www.medicine-and-sports.com und sichern Sie sich Ihre Teilnahme an der Konferenz.

Einen umfassen Einblick in das, was heute schon in der Sportmedizin und der Trainingswissenschaft möglich ist, und in das, was die Zukunft bringen könnte, liefert die erste MEDICA MEDICINE + SPORTS CONFERENCE (MSC) am 21. November in Düsseldorf.

Lesen Sie hier mehr!

Zur Programmübersicht
 
DOSB: Handlungsempfehlungen nach Dopingstudie erarbeiten

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat Anfang September eine Presse-Mitteilung herausgegeben und darüber informiert, dass eine siebenköpfige unabhängige Expertenkommission dem DOSB-Präsidium Empfehlungen für den Umgang mit der Doping-Vergangenheit und für daraus zu ziehende Konsequenzen für den Anti-Doping-Kampf geben soll.

Der Kommission gehören an:

- Prof. Dr. Udo Steiner (ehemaliger Richter am Bundesverfassungsgericht, Leitung)
- Prof. Dr. Klaus Cachay (Leiter des Arbeitsbereichs "Sport und Gesellschaft" der Uni Bielefeld)
- Meike Evers-Rölver (Ruder-Olympiasiegerin, Kriminalkommissarin)
- Dr. Andrea Gotzmann (Vorstandsvorsitzende NADA)
- Prof. Dr. Herbert Löllgen (Ehrenpräsident Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention)
- Prof. Dr. Wilhelm Schänzer (Leiter Anti-Doping-Labor Deutsche Sporthochschule Köln)
Dr. Volkhard Uhlig (ehemaliger Basketball-Nationalspieler)

Aufgabe der Kommission ist es, den Abschlussbericht der Studie "Doping in Deutschland von 1950 bis heute aus historisch-soziologischer Sicht im Kontext ethischer Legitimation" sowie alle weiteren Berichte der Forschergruppen aus Münster und Berlin zu studieren und dem DOSB-Präsidium Handlungsempfehlungen zu geben.
Leistungskatalog der Krankenkassen

Nach vermehrten Rückfragen haben wir nun eine Übersicht der Untersuchungsinhalte, welche aus der Zusammenarbeit zwischen den gesetzlichen Krankenkassen und der DGSP und somit der Abrechbarkeit von sportmedizinischen Vorsorgeuntersuchungen hervorgeht, auf unserer Homepage veröffentlicht.

Schauen Sie gleich mal vorbei!
Die DGSP klärt auf: Ein Bierbauch lässt sich nicht mit Situps "wegtrainieren"

Die DGSP hat in Ihrer letzten Pressemeldung über DIE Fitnessmythen aufgeklärt. Prof. Dr. Dr. Winfried Banzer hatte dazu auch auf der letzten DGSP Pressekonferenz referiert. Egal ob morgendliches Ausdauertraining im nüchternen Zustand für eine größere Gewichtsabnahme oder das Joggen in einem ganz bestimmten Pulsbereich, das "Wegtrainieren" von Problemzonen oder ob Joggen tatsächlich die Knie runiere - wir klären auf!

Lesen Sie den ausführlichen Bericht!
 
Aktuelles zum Forschungsprojekt

In der insgesamt vierten Ausgabe des Newsletters "Ran Rücken" werden wieder einige Forschungsteams mit ihrer Arbeit in den Mittelpunkt gestellt.

Auf der ersten Seite wird ein Interview mit Herrn Prof. Banzer (Universität Frankfurt) geführt, in welchem er von seinem Forschungsansatz hinsichtlich unspezifischer Beschwerden der Halswirbelsäule berichtet. In einem Bericht auf der zweiten Seite wird die Arbeit von Prof. Arampatzis und seiner Arbeitsgruppe der HU Berlin dargestellt, die sich mit der neuromuskulären Kontrolle zur Stabilisierung des Rumpfes beschäftigt. Des Weiteren kommt Dr. Schneider als Vorsitzender der Verbandsärzte Deutschland e.V. in einem Interview zu Wort. Ergänzt wird der Newsletter durch Neuigkeiten zum Projekt und kommende Veranstaltungstermine .

Lesen Sie hier die komplette Ausgabe des Newsletters.
LSB Nordrhein: Basisübungen zur Prävention von Sportverletzungen

In Kooperation mit der Ruhr Universität Bochum, Abt. Sportmedizin berichtet der Landessportbund Nordrhein über die Prävention von Sportverletzungen und zeigt dabei jede Menge Beispielvideos zur

- Koordination
- Kraft und Stabilisation
- Mobilisation und
- Sensomotorik

Zum Artikel und den Beispielvideos!
Robert-Koch-Institut: Deutsche fühlen sich gesund

Die Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin berichtete in Ihrer Ausgabe 06/2013 über die Ergebnisse der "Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland" des Robert-Koch-Instituts. Insgesamt haben 7.238 Personen in einem der 180 Studienorte das rd. zweistündige Untersuchungs- und Beratungsprogramm absolviert.

Lesen Sie den ausführlichen Bericht zur Studie mit seinen Ergebnissen.
Stellenausschreibung für eine wissenschaftliche Hilfskraft

Am Lehrstuhl für Sportmedizin und Gesundheitsförderung der Friedrich-Schiller-Universität Jena wird im Rahmen des Drittmittelprojektes "Health Promotion and Exercise in Children and Adolescents with Hemophilia" eine wissenschaftliche Hilfskraft zum nächstmöglichen Zeitpunkt gesucht.

Bewerbungsschluss: 18. Oktober 2013

Lesen Sie hier die volle Stellenausschreibung!
 
DGSP Goldsponsor TV-Wartezimmer informiert:

ESWT - Gezielte Energie gegen Schmerzen

Fersensporn, Golferarm, Tennisellenbogen - bei einseitigen Belastungen treten oft Schmerzen auf. Der neue Patienteninformationsfilm ESWT zeigt die Vorteile des weitgehend risiko- und nebenwirkungsfreien Verfahrens.

Mehr zu diesem Thema!
Termine Oktober 2013

10.10.2013, Remscheid
13. Remscheider Röntgenlauf
Programmflyer

18.-19.10.2013, Germering
Bayrischer Sportärztekongress, "Der einsame Patient"
Programm

19.10.2013, Dresden
5. Laufmedizinisches Symposium
Programmflyer
Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention
(Deutscher Sportärztebund) e.V.

Klinik Rotes Kreuz
Königswarter Straße 16
D-60316 Frankfurt/Main
Tel.: 069/4071-412
Fax: 069/4071-859
Homepage: www.dgsp.de
Email: dgsp@dgsp.de