Newsletter der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention

 
Liebe Mitglieder des Sportärztebundes Westfalen,

ein Jahr geht schnell vorüber! Das stellt man am Ende eines jeden Jahres immer wieder fest und lässt es nochmals kurz Revue passieren. Was hat man erreicht? Welche Ziele und Herausforderungen warten auf uns?

Die DGSP ist längst noch nicht da angekommen, wo sie hin möchte. Doch mühsam ernährt sich das Eichhörnchen und bekanntlich geben klein gesetzte und erreichte Zwischenziele erneuten Anschub und Motivation für den weiteren Weg.

So freuen wir uns auch im Jahr 2014 weitere Herausforderungen anzugehen und positiv umzusetzen!

Die DGSP wünscht nun aber erst einmal allen Lesern schöne und erholsame Weihnachtsfeiertage im Kreise der Familie und einen guten Rutsch in das neue Jahr!

Bleiben Sie gesund!

Ihre Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP) e.V.
Krebspatienten bisher belastbarer als angenommen!

Darüber informieren die deutschen Sportärzte in ihrer aktuellen Pressemeldung.

Körperliche Aktivität in der Onkologie ist ein junges Forschungsgebiet. Höhere Intensität und mehrmaliges wöchentliches Training sind möglich.

Lesen Sie hier die komplette Pressemeldung!
Präventionsgesetz im Koalitionsvertrag geplant

Nach langen Verhandlungen über mehrere Wochen konnten sich die drei Parteien der CDU, CSU und SPD nun auf einen gemeinsamen Koalitionsvertrag einigen. Interessant ist, dass laut diesem Vertrag noch im Jahre 2014 ein Präventionsgesetz verabschiedet werden soll. Ein Gesetz, das "Prävention und Gesundheitsförderung in Lebenswelten wie Kita, Schule, Betrieb und Pflegeheim und die betriebliche Gesundheitsförderung stärkt und alle Sozialversicherungsträger einbezieht."

Wir werden in den nächsten Ausgaben des Newsletters weiter darüber berichten.
 
Wissenschaftspreis ausgeschrieben

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) schreibt erneut einen Wissenschaftspreis aus. Damit sollen herausragende sportwissenschaftliche Qualifikationsarbeiten ausgezeichnet werden. Die DGSP möchte in diesem Zusammenhang auch den wissenschaftlichen Nachwuchs der Sportmedizin auffordern, sich an dieser Ausschreibung zu beteiligen.

Alle Informationen finden Sie auf der Homepage des DOSB oder im folgenden pdf Dokument.

Informationen DOSB Wissenschaftspreis


Einsendeschluss ist der 31. Juli 2014
Verträge mit den gesetzlichen Krankenkassen

Die DGSP wird Anfang nächsten Jahres eine Übersicht veröffentlichen, welche Landesverbände einen Vertrag mit der Techniker Krankenkasse über eine sportmedizinische Vorsorgeuntersuchung abgeschlossen haben.

Des Weiteren steht die DGSP kurz vor Vertragsabschluss mit einer weiteren Krankenkasse.

Alle Informationen rund um dieses Thema finden Sie wie immer auf www.dgsp.de/sportaerztliche-untersuchung
Die Verbindung von Gesundheit, Sport und Lifestyle

Ganze Halle für "Health & Fitness" auf der ISPO MUNICH 2014

Rückenschmerzen und Burnout sind laut DAK Gesundheitsreport 2012 ein
zunehmendes gesellschaftliches Problem. Eine Ursache dafür kann auch
Bewegungsmangel sein. Die ISPO MUNICH 2014 treibt dieses Thema weiter
voran und gestaltet die Halle C1 erstmals komplett als Health & Fitness
Halle – mit den Kernthemen „Sportschuh und Spielkonsole“ sowie
„Gesundheit am Arbeitsplatz“. Die internationale Leitmesse für das Sport
Business findet vom 26. bis 29. Januar 2014 auf dem Gelände der Messe
München statt.

Lesen Sie hier mehr

3 Fragen an Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München GmbH
Fit bis ins hohe Alter und Kinder brauchen Kraft

Die DGSP Kommission Frauensport hat Ihre Empfehlung Fit bis ins hohe Alter überarbeitet und bereits in der Deutschen Zeitschrift für Sportmedizin (Ausgabe 10/2013) veröffentlicht.

Ebenso hat die DGSP Kommission Kindersport eine Empfehlung herausgebracht: Kinder brauchen Kraft. Der Flyer befindet sich aktuell in Druckvorbereitung.

Sobald die Flyer erstellt sind, werden wir im Newsletter darüber berichten. Sie haben dann u. a. auch die Möglichkeit, Exemplare davon zu bestellen.
DGSP-Newsformat - in Kürze auch bei YouTube zu sehen

Im Rahmen der Kooperation mit TV-Wartezimmer gibt es monatlich ein DGSP Newsformat in den Praxen der teilnehmenden Ärzte zu sehen. Hier werden Informationen kurz und knapp für die Patienten zusammengefasst.

Diese Newsformate werden wir in Kürze auch auf YouTube einstellen und somit einen weiteren Schritt in das neue Zeitalter der Medien wagen. Ebenfalls in Planung ist ein Facebook Auftritt für die DGSP.
Neues Präsidium in der Europäischen Gesellschaft der Sportmedizin

Die EFSMA (European Federation of Sports Medicine Associations) hat in seiner Sitzung am 29. November 2013 in Rom (Italien) die neuen Mitglieder der Scientific Commission und der Executive Commission gewählt. Das neue Präsidium der EFSMA wurde bereits am 25.09.2013 in Straßbourg (Frankfreich) gewählt. Die DGSP vertritt hierbei der ehemalige DGSP-Präsident Prof. Dr. Herbert Löllgen aus Remscheid.
Millionen Menschen sterben durch Herumsitzen

Der Landessportbund Nordrhein-Westfalen berichtet in seinem Newsletter über einen Artikel der Süddeutschen Zeitung, der im Sommer diesen Jahres erschienen ist. Darin werden u. a. 5 klassische Argumente beschrieben, warum die Menschen sich nicht ausreichend bewegen.

Unter folgendem Link können Sie den kompletten Artikel lesen: www.sueddeutsche.de/gesundheit
Online-Befragung zu Bedarf und Interesse an Informationen und Fortbildungen zu komplementärmedizinischen Verfahren in der Versorgung von Krebspatienten

Das von der Deutschen Krebshilfe e.V. geförderte „Kompetenznetz Komplementärmedizin in der Onkologie" (KOKON) beschäftigt sich mit unterschiedlichsten Aspekten der sog. Komplementärmedizin. Neben Fragen der Wirksamkeit und Nebenwirkungen bzw. Interaktionen mit konventionellen Therapien besteht eines der Hauptziele darin, neue Informations- und Fortbildungsangebote in der onkologischen Versorgung zu entwickeln. Dabei ist es dem Institut für Allgemeinmedizin der Johann-Wolfgang-Goethe Universität wichtig, dem spezifischen Bedarf verschiedener Fach- und Berufsgruppen Rechnung zu tragen. Dazu wird im Rahmen von KOKON derzeit eine Online-Befragung durchgeführt und bittet Sie herzlich um Ihre Teilnahme.

Inhalte der Befragung: Der Fragebogen enthält Fragen zum Informationsbedarf bzgl. komplementärmedizinischer Verfahren in der Onkologie und zu Präferenzen in Bezug auf Art und Inhalte von Fortbildungsangeboten. Die Bearbeitung erfolgt anonym und dauert ca. 20 Minuten.

Über folgenden Link gelangen Sie direkt zur Online-Befragung:

https://www.soscisurvey.de/kokonfb
(Sollte der Link nicht funktionieren, kopieren Sie ihn bitte und geben ihn direkt in die Adresszeile Ihres Browsers ein.)

Vielen herzlichen Dank im Voraus für Ihre Teilnahme!

Sollten Sie Interesse an einer späteren Zusendung der Ergebnisse bzw. Fragen zur Online-Befragung haben, können Sie sich jederzeit gerne an Frau Dr. Gudrun Klein wenden.

Ihre Ansprechpartnerin:

Dr. Gudrun Klein
Telefon: 069-6301-7138
E-Mail: klein@allgemeinmedizin.uni-frankfurt.de
Institut für Allgemeinmedizin der
Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt

Mehr über die Arbeit des Kompetenznetzwerkes können Sie hier nachlesen: www.kompetenznetz-kokon.de
 
Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention
(Deutscher Sportärztebund) e.V.

Klinik Rotes Kreuz
Königswarter Straße 16
D-60316 Frankfurt/Main
Tel.: 069/4071-412
Fax: 069/4071-859
Homepage: www.dgsp.de
Email: dgsp@dgsp.de