DGSP Dachverband

Die Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP) - Deutscher Sportärztebund e.V. ist mit ihren rund 9.000 ärztlichen Mitgliedern eine der größten wissenschaftlich-medizinischen Fachgesellschaften Deutschlands. Die DGSP ist die zentrale Institution Deutschlands auf den Gebieten der Sportmedizin sowie der Gesundheitsförderung und Prävention durch körperliche Aktivität und Bewegung.

 

Die Sportmedizin bündelt das sportmedizinische Wissen zahlreicher medizinischer Fachrichtungen und Disziplinen im Sinne eines Querschnittsfaches unter Berücksichtigung von präventiven, kurativen und rehabilitativen Aspekten. Sportler aller Leistungsklassen, vom Freizeitsportler bis zum Hochleistungssportler, stehen traditionell im Fokus der Sportmedizin, doch erlangt in unserer von Bewegungsmangel geprägten Gesellschaft die gesundheitlich relevante "Erholungsdosis an Bewegung" unter präventiven und therapeutischen Gesichtspunkten zunehmende Bedeutung.

 

Der DGSP gehören aktuell 17 Landesverbände an, worin sich die einzelnen Mitglieder organisieren. Der Bundesverband und die Landesverbände arbeiten eng miteinander zusammen und vertreten sowohl auf Landesebene als auch auf Bundesebene die Interessen der Mitglieder.

 

Oberstes Beschlussorgan der DGSP ist die Delegiertenversammlung, welche max. 2x pro Jahr stattfindet. Sie setzt sich aus den Delegierten der Landesverbände, dem Präsidium, den gewählten Vertretern des Länderrates sowie dem Wissenschaftsrat zusammen.

 

Die DGSP ist auch Herausgeberin der Deutschen Zeitschrift für Sportmedizin, der mit einer Auflage von rund 11.500 Exemplaren, meistgelesenen sportmedizinischen Fachzeitschriften im deutschsprachigen Raum.

 

Der alle zwei Jahre veranstaltete Deutsche Sportärztekongress ist der Leitkongress der deutschsprachigen Sportmedizin. Die DGSP ist zudem Gründungsmitglied der Federation Internationale de Medecine du Sport (FIMS) sowie der Europäischen Gesellschaft für Sportmedizin (European Federation of Sports Medicine Associations - EFSMA).