Häufig gestellte Fragen zur Zusatzbezeichnung Sportmedizin

Woher weiß ich, welcher Wochen- bzw. Wochenendkurs einem Zwei-Tages-Kurs entspricht?      
Die Systematik, die hinter den Wochen- und Wochenendkursen steckt, ist ein ganz     
andere, als die bei den Zwei-Tages-Kursen. Die Wochenend- und Wochenkurse   
arbeiten das Curriculum schematisch ab, die Zwei-Tages-Kurse themenspezifisch.
Eine Äquivalenztabelle existiert nicht.
 


Sind mit dem Besuch der ZTK 1 – 15 automatisch 240 Stunden in Theorie und Praxis abgedeckt?

Ja, mit dem Besuch von ZTK 1- 15 haben Sie automatisch alle erforderlichen Stunden abgedeckt.
 


Was bedeutet ZTK 50 % ?

Mindestdauer einer Weiterbildungsveranstaltung sind zwei Tage. Es ist jedoch ein Vielfaches von Zwei-Tages-Kursen möglich, so auch etwa eine Fünf-Tages-Weiterbildung. In fünf Tagen bekommt man aber nur 2 ½ Zwei-Tages-Kurse unter. Von daher muss ein Kurs im Prinzip halbiert werden, was dann mit der Einschränkung 50% verdeutlicht wird.
 


Kann ich einen Zwei-Tages-Kurs auch doppelt besuchen?

Es macht keinen Sinn, einen Zwei-Tages-Kurs 2x zu besuchen oder gar 2x den gleichen Referenten zu hören. Sinn eines Curriculums ist die gesamte Breite abzudecken und die Aufgabe des Prüfers ist, das nachzuhalten. Es geht um Inhalte, nicht um Stunden.
 


Können Kurse für die Zusatzbezeichnung Sportmedizin vor der Facharztprüfung besucht werden?

Kurse können vor der Facharztprüfung belegt werden. Die Prüfung selbst kann nur mit Facharzttitel absolviert werden.
 


Kann ein Verein vor der Facharztprüfung besucht werden?

Auch die Vereinsbetreuung kann vor der Facharztprüfung absolviert werden.
 


Können die Kurse und die Betreuung des Vereins parallel durchgeführt werden?

Die Vereinsbetreuung kann parallel zur Kursweiterbildung abgeleistet werden.
 


Muss eine bestimmte Anzahl an Kursstunden absolviert werden bevor man mit der Vereinsbetreuung beginnen kann?

In Nordrhein-Westfalen muss man z. B. 40 (Nordrhein) und 80 (Westfalen) Stunden in Kursform absolviert haben, bevor man den Verein betreuen darf, weil dazu sportmedizinische Vorkenntnisse erforderlich sind.
 


Können bei der Vereinsbetreuung auch zwei unterschiedliche Vereine angegeben werden?

Ja, sogar noch mehr Vereine. Sinn der Vereinsbetreuung ist es, dass Spektrum der Sportmedizin in seinen Anwendungsfeldern in der Praxis kennenzulernen. D. h. es sollen unterschiedliche Altersgruppen, unterschiedliche Inhalte und möglichst auch unterschiedliche Sportarten kennengelernt werden. Wenn dies in einem Ein-Sparten-Verein nur partiell möglich ist, ist es sogar sinnvoll, sich einen zweiten oder sogar dritten Verein zu suchen, um fehlende Elemente der Praxiserfahrung zu ergänzen.
 


Wird eine einjährige Betreuung von Konorarsportgruppen anerkannt?

I. d. R. schon, aber es wäre schön, wenn noch in andere Abteilungen reingeschaut würde. Zudem erkennen einige Landesärztekammern die Betreuung von Konorarsportgruppen nur zum Teil an.
 


Welche Auflagen müssen von Seiten einer Klinik erfüllt werden, um sich die 12 monatige Weiterbildung anrechnen zu lassen?

Die Weiterbildungberechtigung erteilen die zuständigen Ärztekammern. Ein entsprechender Antrag ist dafür zu stellen. Die Weiterbildung zur Zusatzbezeichnung Sportmedizin beinhaltet sowohl internistisch / leistungsphysiologisch / kardiologische Aspekte als auch orthopädisch / traumatologische Aspekte. Beides muss in gleicher Weise in der täglichen Praxis an der Klinik vertreten sein. Dabei ist es essentiell, dass die spezifische Tätigkeit nahezu ganztägig ausgeübt wird. Eine unfallchirurgische Abteilung, die gelegentlich auch sporttraumatologische Fälle versorgt, erfüllt nicht automatisch derartige Voraussetzungen.
 


Was bedeutet „anteilig ersetzbar durch“ bei den Voraussetzung zur Zusatzbezeichnung Sportmedizin?

Viele Weiterbildungsbefugte haben im Rahmen einer Institutsweiterbildung nur eine Zulassung für ein halbes Jahr, einige nur für den internistisch-leistungsphysiologischen, andere nur für den orthopädischen Bereich. Somit kann man nur die Hälfte am Institut absolvieren und zur anderen Hälfte in Kursform und auch nur halbjährige Vereinsbetreuung. Darauf zu achten wäre jedoch, dass die Kurse dann die nicht absolvierten Inhalte der Institutsweiterbildung berücksichtigen.
 


Wo finde ich Weiterbildungsbefugte?

Weiterbildungsbefugte finden Sie auf den Internetseiten der jeweiligen Landesärztekammern.
 


Werden Kurse zum Erwerb der Zusatzbezeichnung Sportmedizin, die im Ausland absolviert werden, auch in Deutschland anerkannt?

Die meisten Ärztekammern erkennen Auslandskurse im Vorhinein nicht an. Es bedarf von daher der Prüfung dieser im Ausland erworbenen Veranstaltungen im Nachhinein. Dazu ist häufig die Vorlage des Programms erforderlich. Werden die Kurse im Ausland nach den Kriterien der DGSP durchgeführt und auch von entsprechenden deutschen Weiterbildern geleitet, so stehen die Chancen der Anerkennung durch die Kammern gut. Es sei darauf hingewiesen, dass die Anerkennungshoheit immer bei den Kammern liegt. Die Prüfer und Gutachter der DGSP können nur die Anerkennung befürworten.
 


Werden Qualifikationen, die im Ausland erworben sind, auch in Deutschland anerkannt und umgekehrt?

Es kommt dabei auf die im Ausland vermittelten Inhalte an. Wenn die Curricular große Übereinstimmung mit der Zusatzbezeichnung für Sportmedizin aufweisen, stehen die Chancen gut. Wenn es sich im Ausland um den Erwerb eines anerkannten Facharztes für Sportmedizin handelt, sind die Chancen für eine Anerkennung in Deutschland gut.

Anerkennung Fähigkeitsausweis für Sportmedizin (Schweiz) in Deutschland:
Ja, aber nur als ein Teil der Ausbildung. Es müssen einige Dinge nachgereicht werden. Wir als DGSP würden den Part des Curriculums anerkennen, aber entscheidend sind die Ärztekammern. Da es seitens der Schweiz sich um eine Prüfung der Fachgesellschft handelt, muss wahrscheinlich die Prüfung bei der zuständigen Ärztekammer absolviert werden. (Stand: 15.01.2013)
 


Welche Literaturempfehlungen gibt es von Seiten der DGSP für die Zusatzbezeichnung Sportmedizin?

Allgemein ist die Sportmedizin als Querschnittsfach ein Fach, das eine Vielzahl von Fächern enthält. Einzelne Landesverbände haben Literaturlisten auf ihren Homepages. Es sind Veröffentlichungen, die als Grundlage für die Zusatzbezeichnung Sportmedizin gelten. Orientierungshilfen können geben:


Was kostet die Zusatzbezeichnung Sportmedizin?

Da die Kurskosten stark variieren (verschiedene Anbieter etc.) kann man weder Unter- noch Obergrenze oder gar einen Durchschnitt nennen.
 


Welcher Facharzt passt am Besten zur Sportmedizin?

Die häufigsten Fachrichtungen mit der Zusatzbezeichnung Sportmedizin sind Orthopädie und Innere Medizin, sowie Allgemeinmedizin. Grundsätzlich können jedoch alle Fachrichtungen mit patientenbezogener Tätigkeit die Zusatzbezeichnung Sportmedizin erwerben.
 


Können Stunden zur DGSP-Qualifikation „sportmedizinische Laktatleistungsdiagnostik“ bzw. „Fitness- und Gesundheitssport“ auf die Zusatzbezeichnung Sportmedizin angerechnet werden?

Grundsätzlich ist bei beiden Qualifikationsprofilen eine Parallelisierung mit Weiterbildungsinhalten möglich. Dies gilt jedoch nicht für den gesamten Inhalt dieser zusätzlichen Qualifikation, sondern für einen Teil. Deswegen auf die Ausschreibung achten, ob hier eine Parallelisierung zumindest eines Teils dieser Ausbildung erfolgen kann.
 


Dürfen andere Fachgesellschaften Stunden für die Zusatzbezeichnung Sportmedizin vergeben?

Veranstaltungen anderer Fachgesellschaften werden, soweit sie nicht dem mit den Ärztekammern erarbeiteten Curriculum der Weiterbildung entsprechen und in Zusammenarbeit mit DGSP-Gremien durchgeführt werden, grundsätzlich nicht für die Weiterbildung, sondern höchstens nach vorheriger Absprache mit ÄK und DGSP als Fortbildungen anerkannt.
 


Aktueller Stand der Supervision (welche LÄK haben den Beschluss, dass die Supervision entfällt, noch nicht umgesetzt?)

Nach den 2010 verabschiedeten Änderungen der Bundesärztekammer (BÄK) ist die Supervision wieder abgeschafft worden. Die einzelnen Landesärztekammern (LÄK) haben diese Abschaffung jedoch noch nicht in entsprechendes Recht der Länder umgesetzt, so dass zum Teil die Supervision in einigen Ländern noch Gültigkeit hat.