Link verschicken   Drucken
 

Trainingsempfehlungen mit dem Rezept für Bewegung

Inhalt

 

Das Rezept für Bewegung

Abkürzungen

Die Trainingsempfehlungen

Trainingsempfehlungen zur Prävention und bei Krankheiten

Anhang zu den Trainingsempfehlungen

Kommentar zur Trainingsempfehlung bei Schwangerschaften

Anhang HITT

Die "Borg-RPE-Skala" zur Schätzung des Anstrengungsempfindens

Einteilung der körperlichen Leistungsfähigkeit

Metabolisches Äquivalent

Formeln zu Berechnungen im Rahmen der Trainingsempfehlungen

Formel 1

Formel 2

Formel 3

Formel 4

Formel 5

 

Das Rezept für Bewegung

 

Das DOSB-Rezept-für-Bewegung

Detaillierte Informationen über das Rezept für Bewegung und die Ausfüllhilfe des Formulars finden Sie hier.

 

Zusätzlich bietet unser europäischer Dachverband EFSMA ebenfalls ein persönliches Rezept für Bewegung an, das Sie unter www.efsma.eu abrufen können.

 


Abkürzungen

 

Borg-Skala/RPE Anstrengungsempfinden
CRF Cardio-respiratorische Fitness
e estimated (geschätzt)
FIDA Frequenz, Intensität, Dauer pro Trainingseinheit, Art der Aktivität
FITT Frequency, Intensity, Duration, Type of Sports
HFmax Maximale Herzfrequenz
HF Ruhe Ruheherzfrequenz (Puls nach 3 min. Liegen)
HFR Herzfrequenzreserve
HITT Hoch-intensives Intervalltraining
HR Heart rate
HRR Heart reserve
MET Metabolisches Äquivalent
Reps Wiederholungen
RHR Ruhe-Herzfrequenz
RPE Rating of Perceived Exertion
RM Repetition Maximum (1 RM entspricht dem maximalen Gewicht oder der maximalen Kraftanstrengung, die verrichtet werden kann bei einer vollständigen Bewegung)
Sets Überungseinheiten
VO2max Maximale Sauerstoffaufnahme
VO2R Sauerstoffaufnahmereserve
W Woche
WC Hüftumfang

 


Die Trainingsempfehlungen

 

  Häufigkeit/Woche Intensität* Dauer der Trainingseinheit Art der Aktivität Umfang
Erwachsene >/= 5

Moderate Intensität

> 30 Min.
  • Aerobes Training
> 1.000 kcal/W

150 min./W. auf 3 oder 4 Tage

>/= 3

Hohe Intensität

> 30 Min.
  • (An)aerobes Training
> 1.500 kcal/W

75 min./W. auf 2 oder 3 Tage

> 2, nicht aufeinanderfolgend, 40-60 1RM

 

>/= 20 - 30 min
  • Krafttraining

1-3 sets,
8-12 reps, 
8-10 Übungen

 

* (Van Hees et al., EJPC,2012)

 

Alternativ

Ausdauer 150 min. oder mehr/W moderate Intensität an mindestens 3-5 Tage mit mindestens > 10 min Trainingsfolgen
oder 75 min. oder mehr/W  hohe Intensität an mindestens an 3 Tagen
Krafttraining 8-10 Übungen, 8-12 RM 2 Tage/W oder mehr
Flexibilität 2 Tage/W oder mehr Dehnübungen, isometrische Übungen, etc.
Balance-Training Sensomotorisches Training Steigerungstraining diverser Haltungen und diverser Muskelgruppen

 

(modifiziert nach Vopat BG et al: J Am Acad Orthopaedic Surgeans 2014,22:576, Pescatello, 2015)

 


Trainingsempfehlungen zur Prävention und bei Krankheiten

 

Allgemeine Empfehlung: Aufwärmen immer 3-5 Minuten, Abkühlen nach Sport auch 3-5 min., Beweglichkeitstraining (“Gymnastik”) täglich.

 

  Häufigkeit/Woche Intensität Dauer der Trainingseinheit Art des Trainings Art der Aktivität Krafttraining
Prävention
Allgemein

Moderate Intensität

5/W

Moderate Intensität

40–65 % HRmax

RPE 10-13

Moderate Intensität

> 30 min/session or 150 min/W

  • Ausdauer
  • Kraft
  • Laufen
  • Walking
  • Radfahren
  • Schwimmen
  • Skaten
  • Langlauf-Ski

70 % of 1RM

> 2-3/W

10-15 reps,

1- 3 sets.

Hohe Intensität

3/W

Hohe Intensität

65-85 % HRmax

RPE > 13-16

Hohe Intensität
> 25 min/session or 75 min/W
Koronare Herzerkrankung

Moderate Intensität

3-5/W

Moderate Intensität

50–80 % V02max or 40-70 % HRmax

RPE 12–15
evtl.: HITT*

Moderate Intensität

40-60 min/session

  • Ausdauer
  • Kraft
  • Laufen
  • Radfahren
  • Nordic Walking
  • Skaten
  • Schwimmen
  • Aerobics

60-75 % of 1RM

> 2/W

8–12 reps

2-3 sets.

Hohe Intensität

3/W

Hohe Intensität
>20min/Trainings-
einheit

HITT*: siehe unten

Herzinsuffizienz 3-5/W

Niedrig – moderat

40-60 %VO2max RPE 11- 15
HITT*: mit 90% 4 min und 3 min Pause

15-60 min/Einheit

HITT*: siehe unten

  • Ausdauer
  • Kraft
  • Kombination
  • Atemmuskeltraining (30% des max. insp. Druckes)
  • Jogging
  • Nordic Walking
  • Radfahren
  • Aerobes Training
  • Langlaufski
  • eBike

60-75 % of 1RM

2-5/W

8–12 Wdh

2-3 Einheiten

RPE lokal 13-15

Rhythmusstörungen

Moderate Intensität

3-5/W

Moderate Intensität

40–60 % V02max

RPE 11–13

Moderate Intensität

30-60 min/session

  • Ausdauer
  • Flexibilität
  • Sensomotorisches Training
  • Muskelausdauer
  • Langlaufski
  • Aerobes Training
  • Radfahren
  • e-Bike

40–60 % of
1RM
12-15 Wdh
3 Einheiten
8 -10 Übungen
RPE 11-13 (- 19)

Hohe Intensität

2-3/W

Hohe Intensität

60–80 % V02max

RPE 9–15

Hohe Intensität
20-30 min/session

Arterieller Bluthochdruck

Moderate Intensität

3-5 (7)/W

Moderate Intensität

40–60 % V02max

RPE 11–13

Moderate Intensität

30-45 min/session

  • Ausdauer
  • Flexibilität
  • Sensomotorisches Training
  • Muskelausdauer
  • Laufen
  • (Nordic) Walking
  • Schwimmen
  • Inline Skaten
  • Aerobics
  • Tanzen
  • Radfahren

60–75 % of
1RM
2-5/W
8-12 Wdh
2-3 Einheiten
RPE lokal 13-15

Hohe Intensität

2-3 (4)/W

Hohe Intensität

60–80 % V02max

RPE 9–15

Hohe Intensität
20-30 min/session

Multiple Sklerose 3-5/W 65-75 %HRmax 40-70 %VO2max RPE 11-14 10 min zunächst, dann Steigerung auf 20-60 min
  • Ausdauer
  • Kraft
 

60-80 % of 1RM

2/W, 8-15 Wdh

1-2 sets.

Bronchial-Asthma

evtl. vor dem Sport Bronchodilatator zum Inhalieren

Niedrige Intensität

≥ 5/W

Niedrige Intensität

> 55 %HRmax

30-50 %V02max

RPE 10-12

Niedrige Intensität

≥ 30 min

  • Ausdauer
  • Kraft
  • Beweglichkeit
  • Atemmuskulatur-Training
  • Laufen
  • Walking
  • Radfahren
  • Aerobics
  • Schnelles Gehen

70 % of 1RM, ≥ 2–3/W, 10–15 reps, 1-3 sets.

Hohe Intensität

≥ 3/W

Hohe Intensität

> 70 %HRmax

> 60 %V02max

RPE 10-14

Hohe Intensität

≥ 20 min

Nierenerkrankungen (Training für Pat. mit Dialyse s.u.) 3/W

Moderate Intensität

40-60 %V02max

RPE 11-13

Moderate Intensität

30-60 min/Tag oder 150 min/W

  • Ausdauer
  • Intervalltraining
  • Muskeltraining
  • Beweglichkeit
  • Balance-Training
  • Krafttraining
  • Jogging
  • (Nordic) Walking
  • Schwimmen
  • Skaten
  • Aerobics
  • Tanzen
  • Radfahren

80% of 1RM

1-2 sets

8-10 reps

Funktionstraining

Hohe Intensität

60-80 %V02max,

RPE 12-18

Hohe Intensität

30 min/Tag oder 75 min/W

Diabetes mellitus, Typ 2

Moderate Intensität

5/W

Moderate Intensität

40-70 % V02max

RPE 11-13

20-60 min/Trainings-einheit
  • Ausdauer
  • häufig Krafttraining
  • Jogging
  • (Nordic) walking
  • Schwimmen
  • Skaten
  • Aerobics
  • Tanzen
  • Radfahren
  • Rudern, falls möglich

70 % of 1RM

≥ 2-3/W

8–12 reps

1-3 sets.

Hohe Intensität

3/W

Hohe Intensität

60-90 % V02max

RPE 13-16

Metabolisches Syndrom 5-7/W

60-70 % VO2max

RPE 10-13

>30min/Trainings-einheit oder 150-300 min/W

 

60-90 min für Gewichtsabnahme

  • Ausdauer
  • Kraft
  • (Nordic) Walking
  • Joggen
  • Radfahren (> 1 Std)
  • Schwimmen (> 1 Std)

70 % of 1RM

2-3/W

10-15 reps

1-3 sets.

Übergewicht ≥ 5/W Moderate Intensität
40-60 %V02max
RPE 10 - 14
30-60 min (Startbeginn mit 3x10 Min, dann steigern)
  • Ausdauer
  • Krafttraining
  • Wasser-Gymnastik
  • Radfahren
  • Schwimmen
  • Nordic walking

40-50% of 1 RM

2-3/week

10–15 reps

1 set.

Fettstoffwechselstörung ≥ 5/W

Moderate Intensität

40-75 %V02max

≥ 50-60 min in 10 min Intervallen
  • Ausdauer
  • Kraft
  • Joggen
  • Radfahren
  • Langlaufski
  • Schwimmen

2x /W

8-12 reps

1-3 sets.

Hohe Intensität

60 -80% V02max

RPE > 13

Osteoporose > 5/W

Moderate Intensität 40-70 %V02max

RPE 10-13

Bewegungseinheiten > 10 min oder insgesamt 30 min/Tag
  • Aerobe, eigengewichttragende Aktivitäten
  • Balancetraining
  • Sensomotorisches Training
  • Walking
  • Jogging
  • Aerobics
  • Schnelles Gehen

> 2/Woche

8- 12 reps max

1-3 sets.

Hohe Intensität

65-85 %HRmax

RPE >13-16

Osteoarthritis 3-5/W Moderate Intensität 40-60 %V02max RPE 11-13

Aerobe Belastung

30 min (oder 3x10 min)

  • Ausdauer
  • Kraft
  • regelm. Gewichtskontrollen
  • (Nordic) Walking
  • Radfahren
  • Schwimmen
  • Aquagymnastik

40-60 % of 1RM

2-3/week

8-10 exercises

10–15 reps

1-3 sets.

Hohe Intensität 65-85 %HRmax RPE >13-16

Kraft

20-60 min je nach Fitness

Rückenschmerzen

Moderate Intensität

≥ 5/W

Moderate Intensität

40–65 %HRmax

RPE 10-13

Moderate Intensität

30-60 min/Tag

oder ≥ 150 min/W

  • Ausdauer
  • Krafttraining
  • Physiotherapie
  • Nordic Walking
  • Radfahren
  • Schwimmen
  • Tanzen
  • Langlauf-Ski

70 % of 1RM

2-3/Woche

8-12 reps

2-4 sets.

Hohe Intensität

≥ 3/W

Hohe Intensität

65-85 %HRmax

RPE >13-16

Hohe Intensität

20-60 min/Tag

oder ≥ 75 min/W

Rheumatoide Arthritis

Niedrige Intensität

4-7/W

Niedrige Intensität 50-70 %V02max

RPE 10-14

Niedrige Intensität

30 min

  • Ausdauer
  • Kraft
  • Muskelausdauer
  • Radfahren
  • (Nordic) Walking
  • leichtes Fitnesstraining

2-3/W

 

Kraft

60-80 % of 1RM

8-12 reps

≥ 1 set.

 

Muskelausdauer

30-40 % of 1RM

15-25 reps

1-2 sets.

Moderate Intensität

3/W

Moderate Intensität 60-80 %V02max

RPE 11-15

Moderate Intensität

30-60 min

Fatigue (Ermüdungs-) Syndrome,
Fibromyalgie

3–5/W

Niedrig- moderate Intensität

40-60 %V02max

RPE 11–13

15-45 min/Trainingseinheit   Alle Aktivitäten mit grossen Muskelgruppen, hängt ab von der Grundkrankheit Krafttraining auf individueller Basis
mindestens 2/W (Intensität wie bei Prävention)

Hohe Intensität

60–80 V02max

RPE 13-16

15-30 min/Trainingseinheit
Krebserkrankung
(* Abhängig von der Art und Lokalisation der Erkrankung)
4-5/W, mögl. täglich

Niedrige Intensität 40-60 %V02max

RPE 11- 13, individuell auch höher.

15-60 min/ Trainingseinheit
  • Ausdauer
  • Kraft*
  • Alle Aktivitäten* mit größeren Muskelgruppen
  • Nordic Walking
  • Radfahren
  • Skilanglauf
  • evtl. Schwimmen*

Auf individueller Basis in Abhängigkeit von der Art und Lokalisation des Tumors

 

2/W

Sarkopenie
Allgemein auf individueller Basis

3-5/W

Niedrige-moderate Intensität

40 – 60 % of V02max

RPE 10 – 12,

individuelle Anpassung

15-30 min pro Trainingseinheit Ausdauer, Kraft
  • Joggen
  • schnelles Gehen
  • Nordic Walking
  • Schwimmen
  • Tanzen
  • Radfahren

2/W

60-80 % der 1 RM

8-12 reps

>1 set.

Schwangerschaft

(siehe Kommentar u.)

2/W bis zur 28. Schwanger-schaftswoche

Moderate Intensität

40-60 %V02max

HR 135–125/min

20-30 min
  • Ausdauer
  • Beweglichkeit
  • Schwimmen
  • Nordic Walking
  • Joggen
  • Spazierengehen Stretching
Nach Entbindung
Kinder
(6-18 Jahre)
Täglich

Moderate bis hohe Intensität

Keine Einschränkung

60 min/Tag
  • Ausdauer
  • Beweglichkeit,
  • Balance
  • Flexibilität
  • Muskelausdauer
  • Laufen
  • (Ball)Spiele
  • Gymnastik
  • Schwimmen
  • Radfahren
Ad libitum
Ältere Erwachsene
(> 65 Jahre)

Moderate Intensität

≥ 5/W

Moderate Intensität

RPE: 10-12

Moderate Intensität

30-60 min (Beginn mit 3 x 10 min)

  • Ausdauer
  • allgemeine und Muskelausdauer
  • Beweglichkeit
  • Balance
  • Beweglichekeit
  • sensomotorisches Training
  • Nordic Walking
  • Wassergymnastik
  • Wandern
  • Gehen
  • Radfahren (eBike)
  • Treppensteigen

Moderate Intensität

60-70 % of 1 RM

Hohe Intensität

≥ 3/W (nach sportärztl. Untersuchung

Hohe Intensität

RPE: 14-16

Hohe Intensität

20-30 min/Trainingseinheit

Niedrige Intensität

40-50 % of 1 RM

≥ 2/Woche

8-10 Übungen

10–15 reps

≥ 1 set.

 


 

Anhang zu den Trainingsempfehlungen

 

Ergänzender Kommentar zur Trainingsempfehlung bei Schwangerschaften

Korsten-Reck, Ulrike: Pregnancy and sport : International SportMed Journal, 14, 2013: 256- 259 (The FIMS Journal)

General information on endurance training during pregnancy7

  • Ausdauertraining sollte immer mit dosiertem Kraft- und Koordinationstraining kombiniert werden.
  • Die angestrebte Herzfrequenz liegt bei:
    • Frauen von 20-29 Jahren 135-150/min. HR
    • Frauen von 30-39 Jahren 130-145/min. HR
    • und bei Frauen > 40 Jahren bei 125-140/min. HR
  • Individuelle Abweichungen sind möglich.
  • Fahrradfahren auf ebenem Grund ist zu empfehlen.
  • Schwimmen ist besonders geeignet für Schwangere. Ein erhöhtes Infektionsrisiko besteht nicht. Die Wassertemperatur sollte zwischen 30 und 33 °C liegen.
  • Wandern, Nordic Walking, Stretching und Langlauf-Skifahren sind ebenfalls geeignet.

 

 

Anhang HITT

2x/Woche bei einer Leistungsfähigkeit von mehr als 75 Watt. 10 min Aufwärmen, 4 min. Belastung und 3 min. Pause, die Gesamtbelastung sollte 30-40 min dauern, anschließend "abkühlen" (Erholen) über 5 min. (Conraads, et al., 2015).

 

Belastung bei etwa 60% der V02max, ggf. Steigerung bis zu 90 %. Patienten mit eingeschränkter Leistungsbreite < 75 Watt starten mit Ausdauertraining über mindestens 2-3 Wochen, dann Beginn mit HITT 2x/Woche mit 60% der V02max, steigern innerhalb von 4-8 Wochen auf 90%.


Beachten: Reines Ausdauertraining ist die Basis für ein jedes Training, auch bei Herzpatienten. HITT ist eher eine Abwechslung im Trainingsprogramm etwa 1-2x/Woche bei Wunsch der Teilnehmer. Überwachung durch geschultes Personal (Übungsleiter, Arzt) ist erforderlich.

 

Aktuelle Studien haben eine kurzfristige Leistungssteigerung ergeben, langfristig ist aber diese Form des Intervalltrainings dem Ausdauertraining mit Tempoläufen nicht überlegen.

 


Die "Borg-RPE-Skala" zur Schätzung des Anstrengungsempfindens

 

6    
7   Sehr, sehr leicht
8    
9   Sehr leicht
10    
11   Recht leicht
12    
13   Etwas anstrengender
14    
15   Anstrengend
16    
17   Sehr anstrengend
18    
19   Sehr, sehr anstrengend
20   Geht nicht mehr

 

Vor einer Belastungsuntersuchung wird der Proband/Patient über die Skala des Anstrengungsempfindens informiert. Man kann die Skala auch dem Probanden vor dem Belastungstest zum Lesen geben mit der entsprechenden Anleitung. Die Skala des Anstrengungsempfindens wird während der Belastung in Augenhöhe gehalten. Der Proband soll in der Endphase, also noch während der Belastung, angeben, wie anstrengend das Fahrradfahren (oder Laufen etc.) für ihn ist. Er soll eine Zahl nennen, die beschreibenden Worte dienen zur Orientierung für das Ausmaß der Anstrengung.

 


Einteilung der körperlichen Leistungsfähigkeit

(modifiziert nach Pescatello, 2014)

 

Intensität

(RPE)

V02R (%)

HRR

Maximale

HR (%)

12 METs*

V02max

10 METs

V02max

8 METs

V02max

6 METs

V02max

Very light < 20 < 50 < 3,2 < 2.8 < 2.4 < 2.0
Light 20 - < 40 50 - < 64 3.2 - < 5.4 2.87 - < 4.6 2.4 - < 3.8 2.0 - < 3.1
Moderate 40 - < 60 64 - < 77 5.4 - < 7.6 4.6 – < 6.4 3.8 - < 5.2 5.2 - < 7.0
Vigorous (hard) 60 - < 85 77 - < 94 7.6 - < 10.3 6.4 - < 8.7 4.2 - < 7.0 4.1 - < 5.3
Vigorous
(very hard)
85 - <100
100
94 - < 100
100
10.3 - < 12
12
8.7 - < 10
10
7.0 - < 8
8
5.3 - < 6
6

 


Metabolisches Äquivalent

 

MET und Klassifizierung: 1 MET: 1 Kcal/kg*h oder 4.184 * kJ/kg/*h und 1 MET x 16.8 = Watt
   
Einfache Bewegungsaktivität MET < 3 (entspricht bis zu 25 Watt/Intervall, oder 50-63% der max HR, RPE 6-10)
Aktivitäten mit moderater Intensität MET 3-6  (entspricht 75 – 125 Watt/Intervall oder 64-76% der max. HR; oder RPE 11-13) 
Aktivitäten mit hoher Intensität > 6 MET (entspricht bis zu > 150 Watt/Intervall, oder 77-93% der max. HR,oder RPE 14-20)

 

MET: Table for METs and daily activities: vgl. Ainsworth,  BE, Haskell WL,Leon AS et al.:
Compendium of physical activities: classification of energy costs of human physical activities.
MSSE 1993,25:71-80, ebenso also: www.globalrph.com.

 


Formeln zu Berechnungen im Rahmen der Trainingsempfehlungen

(PC-Programm zur Benutzung der Formeln in Vorbereitung)

 

Formel 1

Berechnung der maximalen Herzfrequenz
HF max = 208- 0.7 Alter (J.)

 

 

Formel 2

Herzfrequenzreserve als Basis zur Trainingsempfehlung

% HFR = ( HFmax – HF Ruhe ) x % (Intensität ) + HF Ruhe

 

Beispiel: =  180 - 60      x      60 %   = 72 + 60  = 132 HF/ min
    als Zielfrequenz mit einer Streubreite von 10 – 15 %

 

 

Formel 3

Abschätzung der maximalen Leistungsfähigkeit

Nach J. Myers, 2018; noch nicht an großen Probandenkollektiven geprüft

 

 

Formel 4

Alternative Formel zur Bestimmung der maximalen Leistungsfähigkeit aus Ruhe-Daten (aktuelle Studien)

Nach NES et al. 2011: Probandenzahl: :M/F. 2067 /2193

100.27 + 0.226 (PA index 0 -8.3 – 0.296 (age ys.) - 0.369 (WC,cm) – 0.155 (RHR) (men) 74.74 + 0.198 (PA index 0 -8.3) – 0.247 (age,ys.) - 0.259 (WC in cm) – 0114 (RHR) women

 

 

Formel 5

Schätzung der Fitness (V02max)  aus „nicht ergometrischen“ Daten

Nach Jackson: Ziel MET (Ergebnis MET x 3.5 = V02max ), Jackson A et al.:Longitudinal Cardiorespiratory Fitness Algorithms for Clinical Settings, Am J Prev Med. 2012, 43: 512–519. (Formel nach Jackson und Zhang)

 

eCRF (Frauen)  = 14.7873 + (Alter x  0.1159) - (Alter² x0.0017) - (BMI x 0.1534) - (WC x 0.0088) - (RHR x 0.0364) + (Active x 0.5987) - (Raucher x 0.2994)
eCRF (Männer)= 21.2870 + (Alterx 0.1654) - (Alter² x 0.0023) - (BMI x 0.2318) - (WC x 0.0337) - (RHR  x 0.0390) + (Active x  0.6351) - (Raucher x 0.4263)

 

Eingabeparameter

Geschlecht m/f
Alter (in Jahren) Jahre
Größe (m)
Gewicht (kg) (berechne BMI)
Bauchumfang (BU) gemessen cm
Hüftumfang gemessen (WC) cm
Ruheherzfrequenz (RHR) Schläge/min.
Index der körperlichen Aktivität (0/1) oder 0-4
Raucher ja/nein bzw. 0/1

 

Ausgabe

HF max, Trainings-Herzfrequenz in % der HFR ,
Kardio-respiratorische Fitness in MET und x 3.5 in V02max

 

Index der körperlichen Aktivität

Index der körperlichen Aktivität Skalierung nach "Five Level Physical Activity Criteria" Skalierung nach "Two Level Physical Activity Criteria"
0 no regular activity 0 inactive
1

participate in some other regular physical activity such as bicycling, swimming, raquet sports, and other strenous sports

 
2 Low: Walking or jogging  < 10 miles /week  
3 Moderate: 10 – 20 miles /week 1 active
4 High: walked or jogged     > 20 miles/week  

 

Umrechnen aus MET in Watt : 1 MET x 16.8 = Watt (m-2x kg x s-3)

 

    Kategorie BMI (kg/m2) Körpergewicht
    starkes Untergewicht < 16,00 Untergewicht
    mäßiges Untergewicht 16,0 - <17
    leichtes Untergewicht 17,0 - < 18,5
    Normalgewicht 18,5 - < 25 Normalgewicht
    Präadipositas 25,0 - < 30 Übergewicht
    Adipositas Grad I 30,0 - <35 Adipositas
    Adipositas Grad II 35,0 - < 40
    Adipositas Grad III ≥ 40,0

 

 

 

 
Unsere Sponsoren und Partner Silberpartner THUASNE Silberpartner VOLVO AMC KRÜLL Bronzepartner COSMED Bronzepartner FIBO Bronzepartner MEDICA Bronzepartner TV-Wartezimmer